Kultusministerin in Heidenheim

Veröffentlicht am 08.10.2011 in Landespolitik
Kultusministerin Gabriele Warminski-Leitheußer zu Gast in Heidenheim
Die Kultusministerin von Baden-Württemberg, Gabriele Warminski-Leitheußer (4. von links), war zu Gast in Heidenheim. Mit dabei waren der Heidenheimer Abgeordnete Andreas Stoch MdL (rechts), der Heidenheimer Ortsvereinsvorsitzende Manfred Bleil (links) sowie die Heidenheimer Jusos um Juso-Kreissprecher Michael Singer (2. von rechts)

Gabriele Warminski-Leitheußer, Ministerin für Kultus, Jugend und Sport in Baden-Württemberg, stellte gestern im Congress Centrum Heidenheim beim gut besuchten Bildungsforum der SPD-Landtagsfraktion ihre Grundlinien des Bildungsaufbruchs vor.

Als Eckpunkte nannte sie die Unterrichtsversorgung, die Lehrerfortbildung und die gebundene Ganztagesschule. Das Angebot der Gemeinschaftsschule ist das bildungspolitische Leitprojekt und soll ein Meilenstein einer neuen Lehr- und Lernkultur werden. Weitere zum Teil viel diskutierte Themen waren die Abschaffung der verpflichtenden Grundschulempfehlung, das Angebot von G9-Zügen und die Inklusion.

Durch die Veranstaltung führten der Parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Landtagsfraktion, Andreas Stoch MdL, Abgeordneter des Wahlkreises Heidenheim, und Klaus Käppeler MdL, Schulpolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion.

 
 

SPD Heidenheim auf Facebook

WebsoziInfo-News

20.11.2019 20:10 WIR WÄHLEN EINE NEUE SPITZE
Die Abstimmung läuft. Entscheide jetzt, wer uns in die neue Zeit führen soll. WER SOLL’S WERDEN? ENTSCHEIDE MIT! Deine Entscheidung. Deine Verantwortung. Bestimme bis zum 29. November, wer uns in die neue Zeit führen soll. Informieren auf https://unsere.spd.de/ablauf/

20.11.2019 19:10 Handelspolitik: 78 Prozent der Deutschen halten EU für durchsetzungsstärker als ihr Land allein
78 Prozent der Deutschen sind der Ansicht, dass die Europäische Union die Handelsinteressen ihrer Mitgliedstaaten besser verteidigt, als dies die Länder in Eigenregie leisten würden. Europaweit teilen 71 Prozent der Befragten diese Sichtweise. 67 Prozent der Deutschen und europaweit 60 Prozent der Bürger meinen, dass sie vom internationalen Handel persönlich profitieren. Zu diesen Ergebnissen kommt

20.11.2019 19:00 Starke Rechte für starke Kinder
Heute werden die Kinderrechte der Vereinten Nationen 30 Jahre alt. Für die SPD-Bundestagsfraktion ist das ein guter Anlass, für starke Rechte für starke Kinder und Jugendliche zu werben. Wir begrüßen, dass Justizministerin Christine Lambrecht noch in diesem Jahr einen Gesetzesentwurf für Kinderechte im Grundgesetz vorlegen wird. „Wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten wollen die Kernelemente der VN-Kinderechtskonvention

Ein Service von websozis.info