Andreas Stoch signiert zum Schulanfang Vesperdosen

Veröffentlicht am 11.09.2013 in Ortsverein

Andreas Stoch signiert Vesperdosen zum SchulanfangPositiver Stress am SPD-Infostand – Kultusminister Andi Stoch (links) signiert zum Schulanfang Vesperdosen für ein gesunde Pause. Unterstützt wird er hier von der SPD-Stadträtin Renate Klement-Schmidberger und vom Ortsvereinsvorsitzenden Manfred Bleil

Eine gemeinsame Aktion des SPD Ortsverein Heidenheims und des Kultusministers Andreas Stoch sorgte am Wochenende für Warteschlangen am Infostand der SPD in der Heidenheimer Innenstadt. Kultusminister Stoch signierte rund 100 Vesperdosen für Schülerinnen und Schüler und beantwortete Fragen der Eltern, Erzieher und Lehrer zur aktuellen Bildungspolitik.

SPD-Ortsvereinsvorsitzender Manfred Bleil war überrascht von der großen Resonanz der Passanten. "Wir freuen uns, dass wir mit unserer Aktion zum Schulanfang und unseren politischen Inhalten Akzente setzen können. In vielen Gesprächen mit Bürgerinnen und Bürgern ist ein großes Informationsbedürfnis zu spüren und wir kommen dem sehr gerne nach. Schon lange nicht mehr war die Nachfrage nach Wahlprogrammen so groß, wie bei dieser Wahl. Wir rechnen damit, dass es nochmal spannend wird, zumindest in Heidenheim. Schon am nächsten Freitagnachmittag und am Samstagvormittag sind wir wieder in der Innenstadt und stehen für Fragen und Gespräche zur Verfügung." Mit am Infostand wird am Freitag ab 15 Uhr die SPD- Bundestagskandidatin Claudia Sünder sein. "Unsere Claudia ist derzeit an vielen Orten im Wahlkreis anzutreffen und leistet ein unglaubliches Pensum, wir freuen uns daher auf die Bundestagswahl am 22.09.2013", so Manfred Bleil.

 
 

SPD Heidenheim auf Facebook

WebsoziInfo-News

12.01.2021 07:59 Katja Mast zur SGB II-Reform / Spiegel-Interview Hubertus Heil
Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. „Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. Die letzten Monate haben gezeigt: Auf den Sozialstaat ist Verlass, aber er muss

12.01.2021 07:53 100 Millionen Euro für berufliche Teilhabe von Menschen mit Behinderungen
Mit dem zweiten Nachtragshaushalt 2020 hat der Bundestag den Corona-Teilhabe-Fonds bereitgestellt. Darin werden mit 100 Millionen Euro Inklusionsunternehmen, Einrichtungen der Behindertenhilfe, Sozialkaufhäuser und gemeinnützige Sozialunternehmen unterstützt, die durch die Corona-Pandemie einen finanziellen Schaden erlitten haben. „Der Corona-Teilhabe-Fonds schließt eine Lücke in den Pandemiehilfen für Unternehmen. Denn auch rund 900 Inklusionsunternehmen, gemeinnützige Unternehmen und Einrichtungen der

12.01.2021 07:48 Der Sozialstaat sollte das Leben nicht zusätzlich erschweren
Künftig sollten in den ersten zwei Jahren des Bezugs von Grundsicherung erhebliches Vermögen und die Angemessenheit der Wohnung nicht überprüft werden. „Auch in der Krise müssen wir an Morgen denken – und das tut Bundesarbeitsminister Hubertus Heil mit der geplanten Reform. Hohe Mieten, ein umkämpfter Wohnungsmarkt und die Schwierigkeit einen neuen Job zu finden – das

Ein Service von websozis.info