Claudia Sünder erneut zur Bundestagskandidatin der SPD gewählt

Veröffentlicht am 16.07.2012 in Kreisverband
Claudia Sünder erneut zur Bundestagskandidatin der SPD gewählt
Claudia Sünder mit den beiden SPD-Kreisvorsitzenden Josef Mischko und Andreas Stoch MdL im Kreis der Jusos

Claudia Sünder aus Ellwangen wird auch im Jahr 2013 für die SPD im Wahlkreis Aalen-Heidenheim für den Deutschen Bundestag kandidieren. Sünder setzte sich bei der Wahlkreismitgliederversammlung, zu der alle Mitglieder der SPD am 14. Juli nach Oberkochen geladen waren, klar gegen Dr. Alfred Diebold aus Heidenheim durch.

Sowohl Claudia Sünder als auch Alfred Diebold trugen ein umfangreiches politisches Programm vor, mit dem sie in die Bundestagswahl gehen wollen. Zahlreiche politische Fachgebiete wurden vorgestellt. Vom Rentensystem über den Klimaschutz bis zur Eurokrise, vom neuen Meldegesetz, beschlossen während des Eurohalbfinalspiels von nur wenigen Bundestagsabgeordneten, bis zur Sozialpolitik. Für jeden Anwesenden war etwas dabei.

Am Ende war das Ergebnis ganz klar. Von 178 anwesenden stimmberechtigten Mitgliedern erhielt Claudia Sünder 141 Stimmen, was einer Quote von fast 83 Prozent entsprach. Auf Alfred Diebold entfielen 29 Stimmen.

 
 

SPD Heidenheim auf Facebook

WebsoziInfo-News

21.06.2019 08:06 Bessere Löhne in der Pflege
Pflegekräfte verdienen Anerkennung und eine gute Bezahlung. Doch bislang wurden sie nur sehr gering – und sehr unterschiedlich – entlohnt. Das ändern wir jetzt. Mit dem „Gesetz für bessere Löhne in der Pflege“ sorgen wir dafür, dass Pflegerinnen und Pfleger endlich anständig bezahlt werden. Um einheitliche und bessere Löhne zu erreichen, hat das Bundeskabinett das

21.06.2019 08:04 Westphal/Poschmann zu Jahresbericht Bundesregierung zu Bürokratieabbau
Der Nationale Normenkontrollrat (NKR) kritisiert zu Recht die lückenhafte Anwendung der One-In-One-Out-Regel durch die Bundesregierung beim Bürokratieabbau. Der heute veröffentlichte Jahresbericht der Bundesregierung zu besserer Rechtsetzung und Bürokratieabbau 2018 zeigt: Wir brauchen bessere Ergebnisse beim Bürokratieabbau und E-Government in Deutschland und Europa. Die Absicht der Bundesregierung, stärker auf Praxistauglichkeit, Verständlichkeit und Wirksamkeit ihrer Vorschläge an

20.06.2019 13:06 Rolf Mützenich im Gespräch mit dem vorwärts
Der kommissarische SPD-Fraktionsvorsitzende Rolf Mützenich nimmt Stellung zur künftigen Arbeit der Fraktion, den wichtigsten Themen, die jetzt auf der Agenda stehen und wie er seine Rolle sieht. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

Ein Service von websozis.info