Claudia Sünder erneut zur Bundestagskandidatin der SPD gewählt

Veröffentlicht am 16.07.2012 in Kreisverband
Claudia Sünder erneut zur Bundestagskandidatin der SPD gewählt
Claudia Sünder mit den beiden SPD-Kreisvorsitzenden Josef Mischko und Andreas Stoch MdL im Kreis der Jusos

Claudia Sünder aus Ellwangen wird auch im Jahr 2013 für die SPD im Wahlkreis Aalen-Heidenheim für den Deutschen Bundestag kandidieren. Sünder setzte sich bei der Wahlkreismitgliederversammlung, zu der alle Mitglieder der SPD am 14. Juli nach Oberkochen geladen waren, klar gegen Dr. Alfred Diebold aus Heidenheim durch.

Sowohl Claudia Sünder als auch Alfred Diebold trugen ein umfangreiches politisches Programm vor, mit dem sie in die Bundestagswahl gehen wollen. Zahlreiche politische Fachgebiete wurden vorgestellt. Vom Rentensystem über den Klimaschutz bis zur Eurokrise, vom neuen Meldegesetz, beschlossen während des Eurohalbfinalspiels von nur wenigen Bundestagsabgeordneten, bis zur Sozialpolitik. Für jeden Anwesenden war etwas dabei.

Am Ende war das Ergebnis ganz klar. Von 178 anwesenden stimmberechtigten Mitgliedern erhielt Claudia Sünder 141 Stimmen, was einer Quote von fast 83 Prozent entsprach. Auf Alfred Diebold entfielen 29 Stimmen.

 
 

SPD Heidenheim auf Facebook

Termine

Alle Termine öffnen.

18.05.2021, 19:00 Uhr Sitzung des Vorstands des SPD-Ortsvereins Heidenheim
Zur Teilnahme ist eine Anmeldung über das Kontaktformular erforderlich, die Zugangsdaten werden dann vor der Sitz …

Alle Termine

WebsoziInfo-News

02.05.2021 21:55 Gefährdung der Pressefreiheit geht auch auf das Konto der AfD
Zum Tag der Pressefreiheit am 3. Mai zeigen sich die stellvertretenden SPD-Fraktionsvorsitzenden Dirk Wiese und Katja Mast beunruhigt über zunehmde Gewalt gegen Medienschaffende. Dirk Wiese, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion: „Die Pressefreiheit in Deutschland ist ein hohes und schützenswertes Gut. Deshalb ist sie auch im Grundgesetz verankert. Übergriffe auf Journalisten sind in keiner Weise akzeptabel. Die zunehmende

02.05.2021 17:32 Für schnelle Umsetzung des Pflege-Tariftreue-Gesetzes
Die SPD-Fraktionsvizinnen Bärbel Bas und Katja Mast wollen ein Pflege-Tariftreue-Gesetz: Pflegeeinrichtungen müssen Beschäftigte tariflich oder nach kirchlichen Arbeitsvertragsrichtlinien entlohnen. Bärbel Bas, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion: „Pflegekräfte in Deutschland leisten tagein tagaus Großartiges – das gilt noch viel mehr seit Beginn der Corona-Pandemie. Es wird höchste Zeit, dass diese wertvolle Arbeit auch finanziell stärker gewürdigt wird. Die Initiative von Olaf Scholz und

01.05.2021 03:26 #GEMA1NSAM – SOLIDARITÄT IST ZUKUNFT!
Das Motto zum 1. Mai weist uns den Weg aus der Krise. Wir wollen mit solidarischer Politik die Gesell­schaft von morgen gestalten – gemeinsam mit Dir. weiterlesen auf https://www.spd.de/gema1nsam/

Ein Service von websozis.info