SPD Fraktionsvorsitzender besucht Partnerstadt Jihlava

Veröffentlicht am 09.07.2010 in Europa
Gespräch in Jihlava
SPD-Fraktionschef Rudi Neidlein und Heidenheims Oberbürgermeister Bernhard Ilg im Gespräch mit Vaclav Klaus, dem Staatspräsidenten der Tschechischen Republik.

Eine 4-köpfige Delegation aus Heidenheim, bestehend aus OB Bernhard Ilg, SPD-Fraktionsvorsitzendem Rudi Neidlein, Stadtrat Horst Neugart sowie der Partnerschaftsbeauftragten Miroslava Ingerle besuchte unsere tschechische Partnerstadt Jihlava. Anlass war die Einweihung des Gustav-Mahler-Parks und die Enthüllung des Gustav-Mahler-Denkmals in der “Mutterstadt und Heimat seiner Kindheit” (Zitat Mahler) zu Ehren des 150sten Geburtstags des weltberühmten Komponisten.

Unter großer Anteilnahme der Bevölkerung und einem internationalen Publikum enthüllte der Staatspräsident des Landes, Vaclav Klaus, das Gustav-Mahler-Denkmal. In seiner Rede würdigte das Staatsoberhaupt dabei den Standort und das historische Vermächtnis im Hinblick auf die friedliche Koexistenz der Religionen.
Nach der Enthüllung der Skulptur hatte unsere städtische Delegation die Gelegenheit zu einem gemeinsamen Essen mit dem Staatspräsidenten im kleinen Kreis. Ein Gespräch der Heidenheimer Delegation mit dem Staatspräsidenten Vaclav Klaus - der übrigens sehr gut deutsch spricht - war einer der zahlreichen Höhepunkte des Partnerstadtbesuchs. Der Präsident interessierte sich für unsere Partnerschaft und wollte einiges über Heidenheim wissen.
In weiteren Gesprächen mit Oberbürgermeister Jaraslav Vymazal, Finanz-und Baubürgermeiser Josef Kodet und Kulturbürgermeisterin Irena Wagnerova von Jihlava informierte sich Fraktionsvorsitzender Rudi Neidlein über die städtebauliche Entwicklung, die finanzielle Situation und die Arbeitsplatzsituation in unserer Partnerstadt. Selbstverständlich war die Bedeutung von Gustav Mahler für Jilhava der Mittelpunkt der Gespräche. Jilhava hat sich mit Gustav Mahler profiliert, die Mahler-Konzerte sind zur Marke der tschechischen Partnerstadt geworden, die in Niveau und Qualität einen hochklassigen Namen in der internationalen Musikszene haben.
“Die Fortschritte in der Stadtentwicklung sind sichtbar und die aufblühende Industrie sorgt für Arbeitsplätze, Bildung und Wohlstand. Wir sind stolz auf unsere jüngste Partnerstadt und dankbar für die Gastfreundschaft,” so OB Ilg beim Abschied.
„Ich kann dem nur voll inhaltlich beitreten“ ergänzte Rudi Neidlein „und jedem Heidenheimer, der in der Nähe ist, ans Herz legen und empfehlen, dieser unserer interessanten Partnerstadt einen Besuch abzustatten.“

 
 

SPD Heidenheim auf Facebook

WebsoziInfo-News

19.03.2019 20:09 Wir brauchen flächendeckende und leistungsfähige Mobilfunknetze
Die SPD-Bundestagsfraktion schlägt ein Bundesförderprogramm Mobilfunk vor, um die Regionen zu versorgen, in denen sich Investitionen für Telekommunikationsunternehmen finanziell nicht rentieren. Dort, wo der Marktausbau versagt, muss der Staat eingreifen und für die Infrastruktur Sorge tragen. Nur so können die sogenannten weißen Flecken geschlossen werden. „Noch immer gibt es zahlreiche Funklöcher in Deutschland. Ursächlich hierfür

18.03.2019 15:16 ASF – Frauen verdienen mehr!
Die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischen Frauen (ASF) Maria Noichl erklärt: Wie in jedem Jahr bedeutet dieses Datum, dass Frauen im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen bis zu diesem Tag umsonst gearbeitet haben. Bedingt wird dies durch einen nach wie vor bestehenden Gender Pay Gap von 21 Prozent in Deutschland, einem der größten in der ganzen

15.03.2019 07:31 AG Selbst Aktiv begrüßt die Einigung der Regierungskoalition zum Wahlrecht für Menschen mit Behinderungen
Anlässlich der Einigung der Koalition erklärt der Vorsitzende von Selbst Aktiv Karl Finke: Das Bundesverfassungsgericht hatte mit seinem Urteil vom 29. Januar 2019 die Aufrechterhaltung von Wahlrechtsausschlüssen für Menschen, die unter Vollbetreuung aller Angelegenheiten stehen, für verfassungswidrig erklärt. Dies gilt auch für Straftäter, die wegen Schuldunfähigkeit in einem geschlossenen psychiatrischen Krankenhaus untergebracht sind. Die Karlsruher

Ein Service von websozis.info