SPD-OV Heidenheim

Gemeinderat - Listenplatz 1 bis 14

Die Kandidatinnen und Kandidaten der SPD für den Gemeinderat

Listenplatz 1
Tanja Weiße
54 Jahre, verheiratet, 4 Kinder (16 bis 24 Jahre, eines schwerbehindert). Die Familien-Krankenschwester ist Vorsitzende der Gemeinderatsfraktion und des SPD-Kreisvorstands. Sie hat die Tanzleitung bei der Schwäbischen Trachtengruppe, ist Elternbeiratsvorsitzende der Gemeinschaftsschule am Brenzpark und im Kinderschutzbund aktiv. Etwas Besonderes ist für sie die Kursleitung bei der Babymassage und beim Kindertanzen. Zudem ist sie Mitglied beim SVM, beim HSB, beim VtR, bei der AWO, im Brenzparkverein, beim Skiclub und beim Förderverein Kinderklinik. Ihre politischen Schwerpunkte sieht sie in einem lebenswerten Heidenheim mit der Innenstadtentwicklung, bei der Schaffung von Wohnraum für alle und bei einer Politik für die Belange der Jugend und von Menschen mit Handicap.

 

Listenplatz 2
Hans-Peter Neff
61 Jahre, verheiratet, 2 Söhne im Alter von 27 und 25 Jahren. Der Diplom-Kaufmann arbeitet als freigestellter Betriebsrat bei BSH Hausgeräte GmbH in Giengen. Er ist ehrenamtlich aktiv als Mitglied des Ortsvorstands der IG Metall und im Kreisvorstand der AWO Heidenheim, zudem ist er Revisor bei der IG Metall Heidenheim. Seit Januar 2008 ist er mit einer kurzen Unterbrechung Stadtrat, zuvor war er einer der beiden Vertrauensmänner des Bürgerbegehrens „Heidenheimer gegen GBH-Verkauf“. Er ist Mitglied beim SV Mergelstetten, bei den Naturfreunden Mergelstetten, im Brenzparkverein, bei den Briefmarkenfreunden sowie in weiteren Heidenheimer Vereinen. Seine politischen Schwerpunkte sind Wohnen, kommunale Finanzen und Soziales.

 

Listenplatz 3
Sabine Bodenmüller
61 Jahre, verheiratet, drei erwachsene Töchter und vier Enkel. Die Lehrerin der Grundschulförderklasse an der Bergschule ist seit 2004 Stadträtin im Heidenheimer Gemeinderat. Beim SPD-Ortsverein Heidenheim ist sie Mitglied des Vorstands. Als Mitglied im Partnerschaftskomitee der Stadt Heidenheim ist sie zuständig für die Kontakte mit der sächsischen Partnerstadt Döbeln. Sie engagiert sich im Kirchengemeinderat St. Maria und als Angehörigenbegleiterin einer Hospizgruppe. Die Initiatorin des Osterbrunnens und aktive Chorsängerin ist Gründungsmitglied im Verein HinSehen, Mitglied im Förderverein Frauenschutzhaus, im Förderverein für Palliativmedizin, beim Förderverein Römerbadmuseum und beim Förderverein der Bergschule sowie förderndes Mitglied der Waldorfschule. Integrationsarbeit und Soziale Gerechtigkeit sind ihr wichtig.

 

Listenplatz 4
Helmuth Feichtenbeiner
74 Jahre, Lebensgemeinschaft, eine Tochter mit 23 Jahren. Der Rentner ist Stadtrat und 1. Vorsitzender der Briefmarkenfreunde Heidenheim und hat dadurch intensive Kontakte zu Heidenheims Partnerstädten. Er ist im Vorstand des SPD-Ortsvereins aktiv und Mitglied beim HSB, beim Skiclub, im Deutschen Alpenverein und beim Brenzpark e.V.. Seine politischen Schwerpunkte sind Sport, Kultur und wirtschaftliche Entwicklung.

 

 

Listenplatz 5
Heidi Neff
57 Jahre, verheiratet, Mutter von zwei erwachsenen Söhnen. Die Sachbearbeiterin im Wahlkreisbüro der SPD-Bundestagsabgeordneten ist Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Heidenheim, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Frauen Heidenheim und Mitglied im Kreisvorstand der SPD Heidenheim. Die IHK-zertifizierte Fachkraft für Stressmanagement ist Mitglied bei den Naturfreunden Mergelstetten, dem SV Mergelstetten, der AWO und bei ver.di. Ihre politischen Schwerpunkte sind Umweltschutz, Familie und Finanzen.
 

 

Listenplatz 6
Uwe Gobbers
53 Jahre alt, verheiratet, zwei Kinder mit 18 und 16 Jahren. Der Diplom-Betriebswirt (BA) ist ehrenamtlich aktiv als Schriftführer und Pressewart bei der Fußballabteilung der TSG Schnaitheim und als Elternbeirat am Hellenstein-Gymnasium. Mit seiner Mitgliedschaft unterstützt er die SPD, die IG Metall und Albuch Wintersport Schnaitheim e.V.. Bekannt ist er auch als Musiker mit Gitarre und Gesang in den Gruppen Cammels, Live on Stage und Saddle'n'Boots. Seine politischen Schwerpunkte liegen in den Bereichen Sport, Kultur sowie Klima-und Umweltschutz.

 

Listenplatz 7
Cornelia True
40 Jahre, verheiratet, zwei Kinder mit 5 und 9 Jahren. Die Buchredakteurin und Trainerin für Interkulturelle Kommunikation hat den Magister in Neuere Deutsche Literatur, Neuere und Neueste Geschichte und Pädagogik. Ehrenamtlich aktiv ist sie als Vorsitzende der SPD-Frauen Heidenheim, als stellvertretende Vorsitzende im SPD-Ortsverein und auch im SPD-Kreisverband, zudem ist sie Elternbeiratsvorsitzende im Kinderhaus Damaschkestraße. Die ehemalige Integrationsbeauftragte der Stadt Heidenheim ist Mitglied bei der Arbeiterwohlfahrt und bei ver.di, ihre politischen Schwerpunkte liegen in den Bereichen Familie, Integration, Bildung und Umwelt. Sie will eine Stimme gegen rechts sein.

 

Listenplatz 8
Martin Wiedmann
63 Jahre, verheiratet, zwei Kinder (eins verst.). Der gelernte Maschinenschlosser arbeitete als Technischer Angestellter weltweit bei Voith. Er ist Musiker im Mandolinen-Ensemble der Naturfreunde und der Irish Folkband Corkscrooh. Der Initiator von "So klingt Schnaitheim" ist Mitglied bei den Orts- und Heimatfreunden, den NaturFreunden Schnaitheim und dem Landesdenkmalamt. Als gebürtiger Schnaitheimer ist er Kenner der Schnaitheimer Geschichte sowie Fauna/Flora. Er hat den Umweltpreis der Heimatsmühle erhalten und berufsbedingt weltweite Erfahrungen mit Menschen unterschiedlicher Nationen sammeln können. Seine politischen Schwerpunkte sind der Schutz der Natur, Stopp des Flächenverbrauchs, verträglicher Wohnungsbau mit Einbeziehung der Bevölkerung, Verkehrspolitik in Schnaitheim und die Belange der Schnaitheimer Bürger und Vereine in die Stadtpolitik einbringen.

 

Listenplatz 9
Simone Lungershausen-Czaboryk
49 Jahre, verheiratet, zwei Kinder mit 18 und 20 Jahren. Die Krankenschwester für Intensivpflege und Anästhesie arbeitet auf der Intensivstation in der Klinik Heidenheim und ist Pflegefachkraft im Hospiz Barbara. Ehrenamtlich aktiv ist sie als 2. Vorsitzende der Schwäbischen Trachtengruppe Heidenheim, als Schriftführung im Radsportverein Nattheim und als Beisitzerin im SPD-Ortsvereinsvorstand. Zudem ist sie Mitglied im Frauennetzwerk Heidenheim und bei ver.di. Ihre politischen Schwerpunkte sieht sie in den Bereichen Jugend, Freizeit, Gesundheit und Soziales.

 

Listenplatz 10
Hüssi Uzunoglan
46 Jahre alt, verheiratet und Vater von drei Kindern im Alter von 17, 15 und 12 Jahren. Der Fahrlehrer und Kaufmann für Büromanagement ist selbstständig mit einer Fahrschule in Heidenheim. Er ist Mitglied beim 1. FC Heidenheim und beim VfB Stuttgart und in der SPD in Heidenheim. Sein besonderes Interesse ist gute Politik für Familien und der große Bereich der Bildung.

 

Listenplatz 11
Manuela Ittner
44 Jahre, zwei Kinder. Die Gymnasiallehrerin für die Fächer Deutsch und Ethik/Philosophie am Max-Planck-Gymnasium engagiert sich ehrenamtlich vor allem im kulturellen Bereich: So ist sie Gründerin der Open Stage "Halbe Treppe, ganze Bühne" und der Reihe "wORTkunst" im Kunstmuseum. Ferner ist sie Mitglied im Kulturverein "Halbe Treppe", Jazz Heidenheim e.V., sowie in der Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschft und ist aktiv im Rahmen des Programms "Jugend debattiert". Ihre politischen Schwerpunkte umfassen die Bereiche Kultur, Familie, Jugend und Bildung sowie den sozialen Wohnungsbau.  

 

Listenplatz 12
Marc Brandecker
31 Jahre und verheiratet. Nach seinem Lehramtsstudium in Tübingen unterrichtet er aktuell an einer beruflichen Schule die Fächer Deutsch, Geschichte, Englisch und Gemeinschaftskunde. Er engagiert sich ehrenamtlich als Mitglied des Ortsvereinsvorstands der SPD Heidenheim, außerdem ist er leidenschaftlich gerne Mitglied des 1. FC Heidenheim. Seine politischen Schwerpunkte sieht er in der Entwicklung einer lebenswerten Innenstadt sowie der Förderung von Kunst, Kultur und Sport in unserer Stadt. Zudem liegen ihm von Berufswegen die Themen Schulwesen und -entwicklung am Herzen.

 

Listenplatz 13
Renate Klement-Schmidberger
72 Jahre, verheiratet, 4 erwachsene Kinder und 8 Enkel. Die studierte Sprachwissenschaftlerin und langjährige Volkshochschuldozentin ist mittlerweile im Ruhestand und war von 2001 bis 2019 Stadträtin in Heidenheim. Sie ist stellvertretende Vorsitzende des AWO-Kreisverbands und Gründungsmitglied des Partnerschaftskomitees Heidenheim. Sie unterstützt durch ihre Mitgliedschaft den Kinderschutzbund, das Frauen- und Kinderschutzhaus, den HSB, den SV Mergelstetten und den Förderverein Eugen-Loderer-Altenzentrum. Als vierfache Mutter und engagierte Oma setzt sie sich für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein. Ein großes Anliegen ist ihr die Verbesserung der Chancengleichheit für alle Kinder durch frühzeitige Förderung.

 

Listenplatz 14
Oliver Neff
27 Jahre. Er studiert Sozialmanagement an der DHBW in Heidenheim und ist ehrenamtlich aktiv als stellvertretender Vorsitzender des AWO-Ortsvereins Heidenheim und als stellvertretender Vorsitzender der Tischtennisabteilung des SV Mergelstetten. Zudem ist er als Verbands-Schiedsrichter im Tischtennis im Einsatz. Neben AWO und SVM ist er auch Mitglied der SPD und der Naturfreunde Mergelstetten. Seine politischen Schwerpunkte liegen in den Bereichen Sport, Jugend und Soziales.

 

SPD Heidenheim auf Facebook

WebsoziInfo-News

23.05.2024 18:00 Hausarztgänge erleichtern und Versorgung auf dem Land verbessern
Das Bundeskabinett hat am 22.05.2024 den von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) vorgelegten Gesetzentwurf zur Reform der ambulanten Gesundheitsversorgung beschlossen. Damit soll der strukturelle Notstand von Hausarztpraxen insbesondere in ländlichen Regionen abgefedert werden. Dagmar Schmidt, stellvertretende Fraktionsvorsitzende: „Die gesundheitliche Versorgung der Patientinnen und Patienten muss dringend gestärkt werden. Schon heute haben Menschen Probleme einen Termin beim… Hausarztgänge erleichtern und Versorgung auf dem Land verbessern weiterlesen

20.05.2024 17:17 Unser Land von Bürokratie entlasten
Der Bundestag hat am 17.05. das Bürokratieentlastungsgesetz in 1. Lesung beraten. Damit beginnt das parlamentarische Verfahren, an dessen Ende eine deutliche Entlastung für unsere Wirtschaft und Bevölkerung stehen wird. Esra Limbacher, Mittelstandsbeauftragter und zuständiger Berichterstatter im Rechtsausschuss: „Mit der 1. Lesung im Bundestag starten wir im Parlament in die Beratungen zum Bürokratieentlastungsgesetz. Die Bundesregierung hat… Unser Land von Bürokratie entlasten weiterlesen

14.05.2024 19:47 Dagmar Schmidt zum Mindestlohn
Unser Land ist kein Billiglohnland Bundeskanzler Olaf Scholz hat sich für eine schrittweise Erhöhung des Mindestlohns ausgesprochen. Richtig so, sagt SPD-Fraktionsvizin Dagmar Schmidt. Gerade jetzt sei es wichtig, soziale Sicherheit zu festigen. „Der Vorstoß des Kanzlers zur Erhöhung des Mindestlohns ist absolut richtig. Denn die Anpassung des Mindestlohns in diesem und im nächsten Jahr ist… Dagmar Schmidt zum Mindestlohn weiterlesen

Ein Service von websozis.info